Andersrad

gleich und doch verschieden

Vorfreude auf Podersdorf

| 2 Kommentare

Mein letzter Triathlon für 2017 steht an: die Mitteldistanz in Podersdorf am Neusiedlersee. Bereits letztes Jahr konnte ich hier eine für mich neue PB von 5:03 aufstellen. Vielleicht geht sich dieses Mal eine sub5 aus…

Grundsätzlich sollten gute Vorraussetzungen vorhanden sein:

  • ich schwimme konstanter und schneller als 2016 – auch bedingt durch die erhöhten Umfänge. Vielleicht nicht so viel wie ich gerne gehabt hätte, aber ein paar Sekunden pro 100m sollten es in jedem Falle sein.
  • am Rad habe ich ja nun schon ein paar Monate einen Wattmesser und mittlerweile gewöhne ich mich auch daran nach Leistung und somit konstanter und effizienter zu fahren
  • vor 5 Wochen habe ich ein Bike-Fitting durchgeführt und seitdem auch schon mehr als 500 Kilometer im neuen Setting absolviert
  • zusätzlich gibt es ein paar kleine aerodynamische Verbesserungen wie Trinkflasche am Auflieger bzw. hinter dem Sattel oder auch der Helm (zwar nach wie vor kein Aerohelm, aber schon besser)
  • die Laufform sollte ich seit dem Vöckla-Ufer-Lauf gehalten haben – gerade im August waren das noch ein paar sicherlich qualitativere Trainingseinheiten als letztes Jahr und vor allem mehr Laufkilometer im Zieltempo für die Mitteldistanz
  • allein schon durch den wöchentlichen Lauftreff konnte ich selber an meiner Koordination und Technik gut arbeiten

Die große Unbekannte ist natürlich hauptsächlich das Wetter – auf so einer flachen Strecke wie in Podersdorf ist das besonders wichtig – und letztes Jahr waren einfach Top-Bedingungen mit nahezu null Wind, allerdings immer heißer werdenden Temperaturen. Laut Wetterbericht wird das heuer anders werden: 18-22°C, bewölkt und bis 25km/h Wind. Mal sehen…

Außerdem bin ich auch unsicher nach dem Trumer Triathlon geworden – durch die Triplewertung war einfach extrem viel Vorbelastung da, allerdings vielleicht haben auch einfach nicht alle Puzzleteile der Form zusammengepasst weshalb die Leistung noch schlechter als nur mau war.

Ab Samstag 7 Uhr werde ich es jedenfalls genauer wissen wo ich zu Ende 2017 stehe bevor es dann in den Aufbau für Roth geht!

2 Kommentare

  1. Alles Gute für Podersdorf! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.