Andersrad

gleich und doch verschieden

Es werde (Rück-)Licht!

| 1 Kommentar

Endlich bin ich nun dazu gekommen, am WAW die dringend nötigen Veränderungen/Anpassungen durchzuführen.

Einerseits war es ja dringend notwendig den Blinker wieder herzurichten, den ich bei Grein beschädigt hatte. Eine der beiden LEDs war leider kaputt gegangen. Ich konnte es zwar behelfsmässig beheben indem ich die den Blinker leicht drehte und er somit in beide Richtungen leuchtete. Allerdings war die Intensität dadurch um einiges größer und somit auch die Gefahr des frühzeitigen Versagens desselben.

Die LED konnte ich über einen Arbeitskollegen bestellen, der selber einige (andere) für den Bau seines Lichtschwerts benötigte und meine gleich mitbestellte. In solchen Dingen bin ich ja noch ein absoluter Noob.

die neue LED

die bestehende LED

Umso erstaunter war ich dann ob der Größe oder besser gesagt Winzigkeit der LED auf der Sechskant-Platine.

Zu meinem Glück passte sie perfekt und sogar der Farbton ist exakt gleich. Zur Sicherheit hatte ich mir gleich noch ein paar weitere mitbestellt. Man weiß ja nie…

Das Anlöten ist allerdings noch nicht meine Spezialität wie man auf den Bildern erkennen kann. Ich hoffe nur diese plumpen Tropfen halten eine Zeit lang. Falls nicht werde ich noch etwas weiter löten üben können. 😉

Des weiteren war mir noch die Erkennbarkeit von hinten wichtig. Zusätzlich zum Lichtturm waren da einerseits einmal Reflex-Streifen fällig. Mehr als ein einfaches Set von verschiedenen Formen konnte ich beim hiesigen Autozubehörhändler nicht ergattern, für meine Zwecke sollte es aber vorerst ausreichen.

Außerdem hatte ich noch von diversen Rädern alte, aber funktionstüchtige Batterie-Rücklichter herumliegen, die ich zum Glück noch nicht entsorgt hatte obwohl die Befestigungsmöglichkeit am Rad nicht mehr gegeben war. Mit ein paar Velcro-Streifen kann ich nun auch die hinten einfach mal ankletten. Bin gespannt wie gut die halten werden.

Last but not least ist nun endlich der Tachometer eingebaut, somit ist es vorerst vorbei mit der Ungewissheit wie schnell ich eigentlich mit dem WAW fahren kann. Bis jetzt konnte ich es ja nur erfühlen (was bei einem geschlossenen Verdeck nicht so leicht ist) – aber nun habe ich dann auch Vergleichswerte.

Somit steht dem eigentlichen Verwendungszweck des WAW – die Fahrt zu Arbeit und retour (a 70km) nun hoffentlich nichts mehr im Wege…

Ein Kommentar

  1. Thanks for the great Post very COOL!!!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.