Andersrad

gleich und doch verschieden

Zipfer Crosslauf 2018

| Keine Kommentare

Auf der 4. Station der Willis Running Tour ging es dieses Mal am 21.7. nach Zipf zum dortigen Crosslauf über 10km mit knackigen 160 Höhenmetern. Das Wetter sieht gut aus – rechtzeitig zum Wochenende hat es abgekühlt und es ist bewölkt, doch noch trocken. Zwar nicht ganz so perfekt wie letztens in Steinbach da es in Zipf noch eine Spur wärmer und schwüler ist, aber dennoch wieder sehr gut zu laufen.

Zum dritten Mal heuer (nach Vöcklabruck und Timelkam) messe ich mich heute wieder mit dem Vereinskollegen Armin. Auf den ersten 1,5km im Flachen geht es mit einer Sub-4-Pace dahin bevor es in die erste Steigung hineingeht. Schnell trennt sich hier die Spreu vom Weizen und ich kann einige andere Läufer überholen. In meinem Nacken habe ich dabei aber die ganze Zeit ein gleichbleibendes Schnaufen zu hören, weiß aber nicht wer es ist.

Weiter über Stock und Stein und viel bergauf geht es dann auch über einen kleinen Singletrail zur Labe bei km 4. Hier kann ich auch einen Blick auf meinen Verfolger erhaschen, der sich nicht abschütteln lässt – es ist Armin.

Auf den nächsten Kilometern laufen wir auch kurz Seite an Seite, ansonsten klebt er hinter mir drauf wie Kaugummi – egal was ich probiere, ob bergauf oder bergab, ich kann ihn nicht abschütteln. Somit ziehe ich ihn weiter und gleichzeitig treibt er mich vor sich her und holt das letzte aus mir heraus – wohl für beide eine Win-Win-Situation.

Beim letzten Bergabstück auf steilem Asphalt vor den abschließenden 1,5km im Flachen versuche ich noch einmal wegzukommen, doch mehr als ein paar Meter schauen nicht heraus. Außerdem bin ich schon sehr leer und merke dass ich keine Spritzigkeit für einen Endspurt habe.

Wie gedacht zieht er dann das Tempo auf dem letzten Kilometer für mich unbarmherzig an und wird immer kleiner. Im Ziel hat er dann satte 24s auf mich herausgeholt, hui. Trotzdem bin ich mit meiner Zeit von 43:37min recht zufrieden, schließlich bin ich damit doch um einiges schneller als bei meinen früheren Starts hier gewesen.

Gesamt ergibt das Rang 9 in der AK bzw. Rang 27 von insgesamt 109 FinisherInnen.

Insgesamt wieder angesichts des prall gefüllten Startersackerls sowie der gut ausgestatteten Ziellabe (auch wenn ich zu dumm war den Kuchen zu sehen 🙁 ) eine sehr weiterzuempfehlende Veranstaltung! Das war sicher nicht mein letzter Start hier…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.