Andersrad

gleich und doch verschieden

…und bereits fertiger Lauftrainer!

| Keine Kommentare

wie letztens geschrieben mache ich gerade eine Ausbildung zum Schwimmtrainer und in weiterer Folge auch zum Triathlontrainer. Noch früher hat jedoch bereits die Ausbildung zum Lauftrainer gestartet – und zwar im letzten Herbst.

Letzte Woche habe ich diese dann mit der praktischen Prüfung abgeschlossen! 🙂

Insgesamt sind dafür ja doch einige Wochenende mit Kurs draufgegangen – angefangen mit allgemeinem über Anatomie, Physiologie und allgemeine Trainingslehre (jeweils mit Prüfung!).  Dann kamen die laufspezifischen Inhalte mit theoretischem Inhalt über Lauftechnik, Lauftraining, Trainingsplanerstellung, Leistungsdiagnostik und vor allem auch vielen praktischen Einheiten mit Fahrtspielen, intensiven Dauerläufen, extensiven und intensiven Intervallen und auch einer Einheit zur Wiederholungsmethode. Bei letzterer bin ich mal 1 km auf All-out gelaufen. In 3:32 min ist da sicher noch einiges Potenzial da, schließlich war ich erst in der ersten Trainingsaufbauphase.

Als Kursteilnehmer sollte man schon eine gewisse Grundkondition haben, denn an einem Wochenende kommen da schon so 30-40km zusammen – und davon einiges in intensiveren Bereichen.

Zusätzlich muss man auch sein eigenes Training mit mindestens 60 Trainingseinheiten (davon mind. 45 reine Laufeinheiten) protokollieren und dokumentieren bevor man dann zur theoretischen und praktischen Prüfung im Flexyfit antreten kann.

Was da jetzt noch nicht dabei war und ein wenig mMn gefehlt hat waren Informationen vor allem im rechtlichen Bereich wie man es dann wirklich danach angehen könnte.
Das hat sich aber rund um den Jahreswechsel geändert und auch solche Inhalte (plus zusätzlich noch mehr über Ernährung, Umgang mit Verletzungen usw.) wurden beim Kurs ergänzt. Ich hatte die zwar noch nicht dabei, muss es aber für den Schwimm- und Triathlontrainer noch dazu machen. Also falle ich darum nicht um.

Warum das ganze?

Primär natürlich einmal um das eigene Training besser zu verstehen und um selbständig sinnvolle Anpassungen vornehmen zu können. Einen Trainingsplan stur zu befolgen geht bei mir ja schon allein wegen dem Radeln zur Arbeit und dem weiteren Triathlontraining sowie natürlich einem guten Familienleben schon mal nicht,  dh hier muss ich behutsam alles zusammensetzen um alles unter einen Hut zu bringen.

Außerdem macht mir das ganze Thema so viel Spaß! Ständig kreisen die Gedanken um Training und Zahlen – vielleicht geht es sich ja beruflich doch einmal aus die Branche zu wechseln um etwas zu tun was mir wirklich viel und vor allem dauerhaft Freude bereitet. Bereits gedanklich daran herumtüfteln tue ich ja bereits wie ich von dem leben kann.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.