Andersrad

gleich und doch verschieden

Jahresabschluss mit dem Silvesterlauf Wels

| 3 Kommentare

der Abschluß vom Marcothon, eine kurze Zusammenfassung von 2015, ein paar Zahlen und ein Kurzbericht vom Welser Silvesterlauf über 5km.

Marcothon

Tja, leider konnte ich den Marcothon dann doch nicht finishen – der Mageninhalt wollte in der Nacht vom 22. auf den 23. Dezember einfach wieder auf dem Retourweg hinaus und am 23. lag ich einfach nur mehr mit Fieber darnieder. Ein von den Kids eingefangener Virus, denn K4 hatte das schon ein paar Tage zuvor und gleichzeitig wie mich erwischte es auch K1 und am 23. dann auch noch K2. Dumm gelaufen. Aber die Gesundheit geht dann doch vor. Nach der Wiedergenesung war die Motivation zum Sport treiben erst mal dahin und ich genoß einige lockere und entspannte Tage. Nach den intensiven Wochen im November und Dezember ja auch keine verkehrte Sache und außerdem ganz ideal für den

Silvesterlauf Wels

Über 5km ging es in 3 Runden durch die Welser Innenstadt. Wels ist für mich bis jetzt immer ein sehr guter Boden gewesen – die beiden Halbmarathons liefen super und auch mein erster Silvesterlauf 2013 war eine PB. Letztes Jahr musste ich gesundheitsmäßig leider passen.  Außerdem liefert der Silvesterlauf ja eine erste Formüberprüfung für das kommende Jahr.  Die sub20, die ich auf der Bahn in Gmunden knapp verpasst habe, scheint für mich außer Reichweite auch wenn ich bis jetzt im Herbst recht gut trainiert habe und auch durch den Marcothon gute Grundlage aufgebaut habe. Doch wirklich Tempo habe ich bis jetzt noch nicht gemacht.

Strahlender Sonnenschein, trockene Straßen, dafür 0°C erwarten mich bei der Ankunft in Wels. Nahezu ideale Bedingungen also. Kurz vor dem Start treffe ich auch noch einen Läuferkollegen wieder, der mich 2014 beim Sickinger Rundlauf gebogen hat und seitdem etwas stärker als ich unterwegs war. Nach kurzer Plauderei geht es auch schon zum dicht gedrängten Start. Über 700 LäuferInnen in teils wildesten Kostümen wollen sich ja das kleine Event geben.

Die ersten 200m verbringe ich im dichten Gedränge bis sich nach der 1. Kurve das Feld etwas auseinanderlöst und ich Platz für mein Tempo bekomme. Es geht wunderbar zum Laufen und das Tempo ist laut Uhr auch mit knapp über 4min/km sensationell hoch für mich. Die erste Runde a 1,6km  ist bereits nach 6:32min vorbei und in der 2. kann ich das Tempo halten bzw. sogar noch leicht auf 6:30min zulegen. Kraft ist noch da und ein wenig wittere ich dass die sub20 in der kalten Luft liegt. Deswegen wird auf der 3. Runde nochmal Gas gegeben und in 6:20min absolviert. Doch noch ist das Rennen nicht zu Ende, es fehlt noch die Zielgerade mit knapp 200m! Die Sekunden verticken – 19:48, :49, :50… und dann ist der Zielstrich: 19:54min ist meine offizielle Zeit und somit auch meine erste Pace in 3:59 unter 4min/km!! Yeah! Damit hatte ich heute morgen nicht gerechnet! Gehofft ja, aber nicht gerechnet. Ergibt insgesamt Platz 66 von 765 ins Ziel gekommenen LäuferInnen. Perfekter Jahresabschluss und motivierend für mein nächstes Marathonjahr!

Zusammenfassung 2015

Insgesamt also ein durchaus erfolgreiches Sportjahr 2015: Neue PBs auf 5km, 10km und Halbmarathon sowie erfolgreich meine erste Triathlon-Mitteldistanz durchgezogen. Zusätzlich noch Verbesserungen bei der Atterseeüberquerung und dem Einzelzeitfahren King of the Lake rund um den Attersee.

In Zahlen (gerundet) bedeutet das:

Dauer [h] Distanz [km] Höhenmeter [m]
Schwimmen 48 136
Radfahren 274 6.090 42.000
Laufen 192 2160 13.000
Kraftsport 36
Gesamt 555 8.400 55.100

(Anm: um die 555h Jahresstunden voll zu machen habe ich zu Silvester extra noch 4min Krafttraining eingelegt 😉 )

Eine durchaus brauchbare Jahresleistung, auch wenn natürlich viele bike2work-Kilometer (166h/3.400km) beim Rad dabei sind! Und 2016 wird – soferne nichts dazwischenkommt – garantiert eine Steigerung bringen! Die 600h wollen geknackt werden! 🙂

3 Kommentare

  1. Pingback: Saisoneröffnung beim Rieder Messelauf |

  2. Pingback: Gmunden 5000er 2016 |

  3. Pingback: Trainingsentwicklung, Zusammenfassung und Ausblick 2017 |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.